Suche

Wann Ideen machtvoll werden...


Mit Vergnügen habe ich kürzlich das Buch „Utopien für Realisten“ gelesen – Untertitel: Die Zeit ist reif für die 15-Stunden-Woche, offene Grenzen und das bedingungslose Grundeinkommen. Im letzten Kapitel wirft der Autor Rutger Bregman die Frage auf: „Wie können wir dafür sorgen, dass eine Utopie zur Realität wird?“.

Er beleuchtet, wann Menschen sich selbst bei erdrückender Beweislast kaum von ihrem Weltbild abbringen lassen bzw. wann sie sich Neuem zu öffnen bereit sind. (Interessante Randnotiz – ich zitiere: „Forscher an der Universität Yale haben gezeigt, dass gebildete Menschen besonders unerschütterlich an ihren Überzeugungen festhalten.“)

Alan Greenspan bspw. soll 2006 in den Ruhestand gegangen sein, in der Überzeugung der Finanzsektor sei kaum mehr verwundbar und würde sich aufgrund verschiedenster Marktmechanismen ständig selbst gesunden und regulieren. Folglich zeigte er sich 2008 angesichts der Finanzkrise tief erschüttert, ja fassungslos.

„Das Orakel“ hatte den Zusammenbruch des gesamten Banksektors nicht für möglich gehalten. Jahre später jedoch äußerte er, dass er in seinen Überzeugungen keinerlei Fehler finden könne – es gäbe keine Alternativen zum jetzigen System.

Bregman führt weitere Beispiele aus, alle mit einem Tenor: Krisen sind ein großes Potenzial für echte Veränderung, WENN – und hier wird es spannend – es zu dem Zeitpunkt vorbereitete Alternativen gibt. Fehlen diese, neigen wir sogar dazu, unsere Ansichten zu verteidigen und die Realität „passend“ zu machen.

Wir sind also gefordert, bereits in Zeiten gefühlter Sicherheit die Grundlagenarbeit für neue Ideen zu leisten. Auch wenn sie heute vielleicht wie Utopien erscheinen - zur richtigen Zeit haben sie enormes Potenzial für Transformation und können Keimling für eine neue Geschichtsschreibung werden.

Dafür dürfen wir uns nicht allein auf die Bildungs-upperclass verlassen. Für diese Grundlagenarbeit braucht es schlicht Menschen. Menschen, die sich im Herzen berührbar zeigen, sich öffnen für gemeinschaftliche Lösungen, mutig mit gestalten.

Wir brauchen die Liebenden und die Wütenden, die Mutigen und Umsichtigen, die Klugen und die Narren, die Geschichtenerzähler und die Anpackenden… sprich uns, um neue Ideen zu entwickeln und für den Moment vorzubereiten, wenn sich das Zeitfenster für Erneuerung öffnet.

Komm ins Finanzcafé und entwickle mit.

#Ideen #Transformation #Utopie

+49 (0)170-8172714

Seestaller Weg 5

D - 86925 Asch

bei Landsberg/Lech

  • xing
  • Twitter Social Icon

© 2017 by Alexandra Yepes